3. Rollender Workshop der Regionalen Planungsgemeinschaft Lausitz-Spreewald 13.06.18

Welche Entwicklungen spielen sich derzeit in dem Bereich der E-Mobilität ab und welche Beispiele gibt es in der Region Lausitz-Spreewald? Diesen Fragen ging der 3. Rollenden Workshop der Regionalen Planungsgemeinschaft Lausitz-Spreewald nach. Das Thema E-Mobilität und Ladesäuleninfrastruktur ist in aller Munde. Nicht zuletzt durch die Dieselproblematik gewinnt die E-Mobilität zusehends an Dynamik.

In Neu Zauche und Lübben (Spreewald) konnten sich die 24 Teilnehmer des diesjährigen Workshops die Alltagstauglichkeit von E-Fahrzeugen und der dazugehörigen Ladeinfrastruktur begutachten. Dabei wurde mehrfach bestätigt, dass sowohl für den privaten Gebrauch, als auch den dienstlichen Nutzen E-Fahrzeuge allen Anforderungen gerecht werden. Ein Thema das in diesem Zusammenhang auch diskutiert wurde ist, wer für die Grundversorgung aufkommen muss? Soll eine Ladeinfrastruktur von Kommunen oder von Unternehmen bereitgestellt werden?

Dr. Städter, Klimaschutzbeauftragter der Stadt Lübben (Spreewald) hat hierfür ein Ladesäuleninfrastrukturkonzept vorgestellt und die Stadt befindet sich nun auf der Suche nach Projektpartnern. Die Antwort könnte also lauten, dass sowohl Kommunen als auch Unternehmen in der Pflicht sind. Aus der Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes, mit Vertretern aus Verwaltung und Unternehmen kann man den Schluss ziehen, dass das Interesse von beiden Seiten da ist.

Im Rahmen des Rollenden Workshops konnten die Teilnehmer Einblicke von der Planung, über die Förderung, zur Umsetzung und letztlich zur Anwendung gewinnen. Mit dem Wissen, dass Ladesäulen betrieben werden können und auch genutzt werden sowie einem stetig zunehmenden Anteil an Elektroautos auf dem Markt kann man gespannt sein wie die Entwicklung weitergeht.

Vielen Dank an die Firma Spreewald Energy GmbH sowie den Baubetriebshof der Stadt Lübben (Spreewald) für die Erläuterungen. Ebenso ein großer Dank an die Referenten sowie die Moderation, für die spannenden Beiträge und die Begleitung der Veranstaltung, die zu einem insgesamt interessanten und abwechslungsreichen Tag beigetragen haben.